LSV-Erfolg beim Eisarsch

LSV-Erfolg beim Eisarsch

Bei der diesjährigen Eisarschregatta des Lübecker Yacht-Clubs trat der LSV in diesem Jahr mit einem starken Team von acht Seglern an. Nachdem sich die Windverhältnisse auf der Wakenitz als schwierig herausstellten, konnte im zweiten Anlauf nach dem Umlegen der Bahn erfolgreich gestartet werden und die 62 Eisärsche im Optimisten von Wettfahrtleiterin Julia Burt und ihrem Team auf den Kurs geschickt werden. Nachdem ein Teilnehmer bereits kurz nach dem Start gekentert war, mussten drei weitere Segler während der Wettfahrt mit dem kalten Wakenitzwasser kämpfen.

Doch unsere LSVer brachten keine Kenterungen hinter sich und kämpften sich erfolgreich an die Spitze des Feldes. Nach einer dreiviertel Stunde kam Maik Westfehling als zweiter ins Ziel und wurde somit bester Segler aus unserem Verein. Ingo ersegelte sich einen respektablen sechsten Platz. Stefan Kössling wurde mit Hilfe der Trimmtipps seines Sohnes Nick 20. Michael Westfehling platzierte sich in der Wettfahrt auf dem 28. Platz, gefolgt von Arne Assmann auf Platz 29 und Wolfgang Marin, der als 33. die Ziellinie überquerte. Das Schlusslicht der LSV-Crew bildeten Arne Armbrecht und Jörg Tiemeyer mit dem 52. und 53. Platz, die in diesem Jahr ihre Prämiere beim Eisarsch feierten.

Als bestes Vater-Sohn-Team erhielten Maik und Michael in diesem Jahr den Sonderpreis “Vater und Sohn”. Und auch der Teampreis “die goldenen drei” konnte in wieder an das Wakenitzufer geholt werden. Maik, Ingo und Stefan sicherten sich den Vereinspreis unter musikalischer Begleitung des Queen-Klassikers “We are the champions”. Wir gratulieren den Preisträgern herzlich für die sehr guten Ergebnisse und sind motiviert, beim 50. Jubiläum der Kultregatta im nächsten Jahr erneut mit einem starken LSV-Team anzutreten.

2. Dezember 2017  Regatta