Bootshaus Lübeck

Seit dem Jahr 1908 hat der LSV mit zunächst 203 qm sein eigenes Domizil an der Wakenitz und verfügt neben einem Bootshaus über einen eigenen Hafen mit Bojenfeld.

In den Jahren 1913, 1923 und 1926 kann weiteres Gelände angepachtet und damit schließlich die heutige Größe erreicht werden.

Mit dem Ausbau der Hafenanlagen durch Stege und dem Neubau einer einfachen Restauration entwickelt sich das Bootshaus zum Mittelpunkt des Vereinslebens. Hier lagern im Winter die Boote, Schiffsneubauten entstehen und auch kleine Regatten wie das An- und Absegeln werden vor dem Bootshaus an der Wakenitz gestartet. Auch die Geselligkeit, in Form von diversen Veranstaltungen oder zünftigen Skatrunden, kommt nicht zu kurz.

1955 entsteht ein zweites Bootshaus und schafft zusätzlichen Platz für den stetig wachsenden Bootsbestand.

Im Jahre 1973 wird das alte Bootshaus grundlegend saniert. Ein Anbau mit sanitären Einrichtungen, die Schaffung eines Jugendraumes und die Vergrößerung der gastronomischen Räumlichkeiten bestimmen das innere Bild. äußerlich werden die Fassade verblendet und die Fenster erneuert.

Im Jahr 2000 wurde ein zusätzlicher Lagerraum für die Jugendgruppe geschaffen und ein Geschäftszimmers zur Verbesserung der Vorstandsarbeit eingerichtet.

Von Herbst 2013 bis zum Frühjahr 2014 fand mit Unterstützung der Mitglieder die aufwändigste Sanierung unseres Vereinshauses seit der Erbauung des Bootshauses statt. Das Restaurant wurde komplett entkernt und die alte Terrasse entfernt. Durch neue Fenster wurde die Messe deutlich heller und eine große neue Sonnenterrasse ermöglicht einen tollen Blick über die Wakenitz. Zudem wurden die Räumlichkeiten für die Jugendarbeit erweitert und modernisiert.

Wir setzen damit unsere Tradition als ältester Seglerverein in Schleswig-Holstein fort. Der Erhalt und die Modernisierung der "behaglichen Klubräume", deren Einweihung feierlich am 1. März 1920 erfolgte, war der wohl größten finanzielle Einsatz in der langjährigen Geschichte unseres Vereins. Umso mehr hat uns gefreut, dass ihn unsere Mitglieder, anlässlich einer außerordentlichen Versammlung am 1.Oktober 2013, einstimmig getroffen haben. Das vom Vorstand berufene "Sanierungsteam" konnte mit seinen Vorschlägen überzeugen, so dass mit den Umbau- und Sanierungsarbeiten zügig begonnen werden konnte.
Unterstützt wurde das Vorhaben durch ehrenamtliche Helfer aus der Mitgliedschaft, die vor allem bei der Entkernung, aber auch bei vielen weiteren, wichtigen Tätigkeiten mit vielen hundert Arbeitsstunden wertvolle Hilfe geleistet haben. Zu danken haben wir aber auch den Mitgliedern, die ihren Beitrag zur Realisierung mit einer Geldspende geleistet haben. Großen Dank schulden wir der Possehl-Stiftung, die unser Vorhaben mit einer sehr großen finanziellen Unterstützung gefördert hat, sowie der Hansestadt Lübeck und dem Landessportverband Schleswig-Holstein, die uns im Rahmen ihrer Förderrichtlinien ebenfalls finanziell geholfen haben.

So konnten wir am 1. Mai 2014 feierlich die neue Messe eröffnen, die seit dem das öffentliche Restaurant Nordwind mit herrlichem Wakenitzblick von Pächter Paar Anja und Timo Langner beherbergt. Weitere Informationen zum Restaurant Nordwind finden Sie hier.

Für den Segelbetrieb stehen heute in Lübeck ca. 40 Wasserliegeplätze und diverse Landliegeplätze zur Verfügung. Im Winter können ca. 30 kleinere Jollen in Balkenlage und ca. 10 Jollenkreuzer in den Bootshäusern untergebracht werden. Im Außenbereich befindet sich zusätzlich Platz für ca. 25 größere Boote. Der Transport im Frühjahr und Herbst erfolgt über eigene Transportwagen und einen angemieteten Autokran.

Anschrift: Wakenitzufer 9, 23564 Lübeck

Position: N 53° 51,99' E 10° 42,22'