Maik im Feld von 72 OK-Jollen bei der Kieler Woche

Maik im Feld von 72 OK-Jollen bei der Kieler Woche

Nun liegt die diesjährige Kieler Woche hinter mir und ich kann mich noch nicht entscheiden, wie ich das Erlebte bewerten soll. Das Wetter war überwiegend gut. Es war meist sonnig und teilweise auch sehr warm. Es gab aber auch ein Gewitter und der letzte Tag war von Regen geprägt. Und bei den Windverhältnissen war alles dabei. Die Stimmung an Land war super und das Miteinander der OK-Segelnden war grandios. Der Campingplatz war brechend voll und der dort herrschende Trubel eine wahre Freude.

Einzig mit den Liegeplätzen für unsere Boote war ich nicht zufrieden. Wir mussten über steile Rampen ins Wasser und hatten im Hafen kaum Platz für Manöver. Mit meiner seglerischen Leistung war und bin ich allerdings noch unzufriedener. Ich hatte mir vorgenommen, mich gesamt in der ersten Hälfte zu platzieren. Das hat leider gar nicht geklappt. Vielleicht hat der sehr stürmische zweite Tag zu viel Kraft gekostet oder vielleicht hat mich das große Feld zu sehr eingeschüchtert. Tatsächlich bin ich die meiste Zeit eher planlos durch die Gegend gesegelt. Und das war natürlich nicht von Erfolg gekrönt.

Als wenn das noch nicht genügen würde, reißt mir nach dem dritten Tag beim Herunterholen im Hafen noch das schöne neue Segel kaputt. Den Sturm vom Vortag überlebt muss es sich den schwierigen Bedingungen im Hafen und dem damit überforderten Steuermann dann doch geschlagen geben. Den letzten Tag auf dem Wasser habe ich mir dann geschenkt. Aktuell kämpfen noch der Frust und die Ratlosigkeit um die Vorherrschaft. Ich hoffe aber, dass die schönen Momente und Erlebnisse vielleicht doch den Kampf gewinnen werden und dass dann die Kieler Woche 2024 insgesamt in guter Erinnerung bleibt.

Ergebnisse: Manage2Sail

Viele Grüße

Maik (Westfehling), OK-Jolle GER 17

2. Juli 2024  Regatta